Die Peracher Wasserwacht hat gewählt!

Mit deutlichem Abstand konnte die Hauptversammlung und die Neuwahlen im Peracher Bürgerhaus abgehalten werden. Satzungsgemäß musste die Wahl als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Die Teilnehmerzahl war natürlich deutlich geringer als sonst. 

Trotz der Corona-Pandemie wurden am 20. Februar 2021 die Neuwahlen im Rahmen einer stark verkürzten  Hauptversammlung im Peracher Bürgerhaus durchgeführt. Die Wahlvorschläge hierzu wurden durch den Wahlvorbereitungsausschuss durchgeführt. Josef Kohlbauer leitete diesen Ausschuss, nechdem er nicht mehr für das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden kandidierte. Dem Ausschuss gehörten ausserdem Andreas Kreuzpointner, Daniela Prandstätter, Gabi Rauscheder und Lucia Werkstetter an. Am 12. Februar endete die Möglichkeit, Wahlvorschläge einzubringen. Für jedes Amt gab es nur jeweils einen Kandidaten. 

 

Am Wahltag wurden bereits um 17 Uhr der Jugendleiter samt Stellvertreter gewählt. Bei der Hauptversammlung um 18 Uhr wurden dann der Vorsitzende und der Technische Leiter mit Stellvertretern, sowie der Kassier gewählt. Hier die Ergebnisse: 

 

Funktion gewählt
Vorsitzender Will Prandstätter
Stellvertrender Vorsitzender Andreas Schuhnagel
Technischer Leiter Thomas Trenker
Stellvertretender Technischer Leiter Ludwig Feichtner
Jugendleitung Bianca Kohlbauer
Stellvertretende Jugendleitung Andrea Kimmel
Kassier Annemarie Strasser

Wie es sich bisher sehr bewährt hat, wird die Vorstandschaft durch weitere hinzuberufene Mitglieder und Jugendvertreter verstärkt. 

 

Hier werden die Mitglieder der neuen Vorstandschaft vorgestellt. 

 

Erlebnisreiche Tage in Unterammergau

Ein paar tolle Tage verbrachte die Jugendgruppe der Peracher Wasserwacht mit ihren Betreuern in Unterammergau. Nach einem zweistündigen Fußmarsch auf 1600 m Höhe verbrachten die Teilnehmer die Zeit von Donnerstag abend bis Samstag mittag auf dem Pürschling bei der Bergwacht Unterammergau. Diese hatte ein tolles und interessantes Programm beritgehalten. Am Samstag ging es dann weiter auf den Kolbensattel, von wo aus die Fahrt mit dem "Alpine Coaster" das Erlebniswochenende abrundete.

 

Alle Teilnehmer waren begeistert. Unser Dank gilt der Bergwacht Unterammergau für die gelungenen Tage!!

Katastrophales Hochwasser im Nachbarlandkreis Rottal-Inn

Ergiebige Regenfälle führten im Nachbarlandkreis Rottal-Inn zu katastrophalen Zuständen. Mittlerweile sind auch 7 Todesopfer zu beklagen. Unsere Kräfte waren zunächst mit den Kameraden aus Marktl in Untertürken im Einsatz. Doch die Frau in dem völlig zerstörten Haus hat es nicht geschafft. Etwa 2 Kilometer weiter wurde ihre Leiche geborgen.

Der Tannenbach, ein kleiner Bachlauf wurde zum tosenden Fluß. Am Haus kann man auch noch den Wasserstand zur Spitzenzeit erkennen.

Personen mussten ihre Häuser verlassen, gesichert durch unsere Wasserretter.

24.12.2012: Sucheinsatz am Inn mit tragischem Ende

Am Heiligabend kurz nach 16 Uhr wurden auch die Einsatzkräfte aus Perach alarmiert. Eine Frau war vermisst, die Einsatzkräfte fuhren nach Marktl an den Inn zur Personensuche. Diese musste aber nach etwa 2 Stunden erfolglos eingestellt werden.

Am gleichen Abend wurde die vermisste Frau noch am Rechen des Innkraftwerks in Stammham tot geborgen.

Eisrettungsübung am Badesee am 02.03.2018

Wir haben die Gunst der Stunde mit den wenigen frostigen Tagen genutzt und für Freitag, 2. März kurzfristig eine Eisrettungsübung angesetzt. Vor allem die jungen Wasserwachtler übten den Umgang mit dem Eisrettungsschlitten. Die zahlreichen Zuschauer waren beeindruckt, wie schnell mit diesem Rettungsgerät die Bergung einer Person aus einem Eisloch möglich ist.

Mittlerweile haben die warmen Temperaturen der Eisdecke den Garaus bereitet und das Betreten ist lebensgefährlich. In wenigen Tagen dürfte das Eis auf dem See ohnehin für diesen Winter Vergangenheit sein! Bis dahin gilt: ACHTUNG! LEBENSGEFAHR!

Einsatz am 6.1.2018: Reh im Inn bei Perach

Am Dreikönigstag gegen 10.30 kam eine Alarmierung der Integrierten Leitstelle für ein Reh, das sich im Inn kurz vor der Peracher Staustufe befand und sich aufgrund des betonierten Ufers nicht selbst befreien konnte.

Zunächst wurden die Rettungskräfte der Wasserwacht Perach und Marktl, der  Einsatzleiter der Kreiswasserwacht Altötting sowie  der Feuerwehren aus Perach und Neuötting zum Inn unterhalb der Staustufe beordert. Schließlich stellte sich aber heraus, dass sich das Reh etwa 300 Meter oberhalb der Staustufe im Fluss befand. Gerade als das Motorrettungsboot der Peracher Wasserwacht bereits auf dem Weg von der Einsetzstelle am Inn auf Höhe Peracher Badesee zum Ort des Geschehens war, konnte die Feuerwehr vom Land aus das Tier aus dem Inn ziehen. Trotz aller Bemühungen musste das Reh aber leider vom mittlerweile verständigten Jäger getötet werden.

Benefizkonzert bringt sensationelles Ergebnis: 6.335 Euro

Das diesjährige Adventskonzert wurde unserem ehemaligen Mitglied Nadine Marx (heute Hager) gewidmet. Ihr Ehemann und Vater eines knapp eineinhalbjährigenKindes wurde bei einem schrecklichen Verbrechen in Traunreut im September erschossen.

 

 Gestaltet wurde das Konzert in der Peracher Pfarrkirche durch die "Hoizbach-Musi" und Gerhard Brandl, der die Lesungen vortrug. Das Ergebnis war mehr als erfreulich: Der Rekordwert von 2015 wurde nur knapp verpasst. Am Silvestermorgen wurden an ihre Mutter der Betrag übergeben. Noch eine Fügung: Noch während der im Anschluss an das Konzert stattfindenden Weihnachtsfeier der Peracher Wasserwacht wurde Nadines zweites Kind "Lewin" geboren.

Bilanz des Kreiswettbewerbs: erfreuliche Ergebnisse  mit Steigerungspotential

Tapfer geschlagen hat sich die Wasserwacht-Ortsgruppe Perach beim diesjährigen Kreiswettbewerb, der am 11. und 12. November 2017 in Altötting stattfand. Neben theoretischen und praktischen Übungen in Wasserwachtwissen, Erste Hilfe und Naturscbhutz wurde am Sonntag auf 5 Bahnen im  Hallenbad um die Wette geschwommen. Hier die Resultate unserer Teilnehmer:

Stufe 1:    

Platz 6:      Franziska Reysser

Platz 7:      Andreas Glück

Platz 14:    Franziska Kimmel

Platz 15:    Johanna Binder

 

Stufe 2:    

Platz 4:      Magdalena Binder

Platz 6:      Antonia Glück

Platz 11:    Lukas Rauscheder

Platz 15:    Maier Felix

 

Stufe 5:     

Platz 4:      Johanna Reysser
 

Stufe 6/2:

Platz 5:      Eva-Marie Binder

 

Stufe 6/3

Platz 5:      Eva Maier

 

Für die Bezirksmannschaft beim oberbayerischen Wettbewerb haben sich qualifiziert:
Franziska Reysser, Magdalena Binder, Antonia Glück.

Danke und alles Gute für Gerhard Brandl

Keine Geschenke - das war die Devise für Gerhard Brandl bei der Feier zu seinem 60. Geburtstag, den er in Leonberg feiern konnte. Dafür freute er sich über die Zuwendungen seiner Gäste zur Unterstützung der Skiabteilung des FC Perach und der Wasserwacht Perach. Vor kurzem konnte er die Beträge an Albert Glück für die Skiabteilung und Willi Prandstätter für die Wasserwacht in Höhe von jeweils 500 Euro überreichen. Wir wollen uns an dieser Stelle bei unserem ehemaligen Vorstandschaftsmitglied und langjährigen treuen Wasserwachtkameraden ganz herzlich bedanken und ihm zu seinem runden Geburtstag von Herzen alles Gute wünschen.

Orkan verwüstet das Peracher Badeseegelände

Am Freitag, 18. August 2017 verwüstete gegen 22 Uhr ein Orkan das Badeseegelände in Perach. Zahlreiche Bäume sind umgestürzt und entwurzelt, viele Äste abgebrochen.

Auch wenn die Schäden noch nicht absehbar sind, so war es doch Glück im Unglück. Wäre der Orkan etwas früher durchgefegt, hätte es womöglich Verletzte oder sogar Tote gegeben.

Die Wasserwacht warnt dringend davor, sich bis zur Behebung der Schäden sich unter den noch stehenden  Bäumen aufzuhalten, da abgebrochene Äste herunterfallen könnten. Ebenso sollte Abstand von den umgestürzten Bäumen gehalten werden, da die Bäume nicht gesichert sind und sich immer noch drehen könnten.

Weitere Bilder gibt es in unserer Bildergalerie.

Vermisstensuche mit der Hundestaffel

Gemäß Auftrag der Kreiswasserwacht suchte am Mittwoch, 19. Juli 2017 die SEG Ost mit den Booten aus Perach und Marktl den Flußabschnitt zwischen der Innbrücke B12 neu und dem Innspitz zusammen mit Rettungshunden aus München und Altötting ab. Dort wird nach wie vor ein 89-jähriger Mann aus Altötting gesucht, dessen PKW unweit der Innbrücke unversperrt und mit steckendem Zündschlüssel gefunden wurde. Der Bereich bis zum Innspitz wurde dabei erneut abgesucht, sowohl mit Hunden als auch mit den Sonargeräte (siehe Aufzeichnung Bild unten) über die beide Rettungsboote verfügen.

 

Bereits zwei Tage zuvor waren zahlreiche Einsatzkräfte in diesem Fall zur Personensuche alarmiert worden. Beide Einsätze blieben aber ohne Erfolg.

Kaiserwetter beim 2-Tages-Ausflug nach Zell am See

30 Mitglieder unserer Ortsgruppe fuhren mit dem Reisebus zunächst nach Anger in die Porsche Traumwelt und anschließend nach Zell am See. Nach einer Runde Minigolf ging es zum Gasthof "Wieshof", wo nach einem leckeren Abendessen ein gemütlicher Abend in fröhlicher Runde folgte. Am 2. Tag stand zuerst eine Schiffahrt auf dem Zeller See und anschließend die Besichtigung der Seisenbergklamm auf dem Programm.

Fluthelfer erhalten Urkunde des Wasserwacht-Bezirksverbandes

v.l.: Willi und Tobias Prandstätter, Bianca und Josef Kohlbauer erhielten die Fluthelfernadel

Am 1. Juni 2016 wurden die Einsatzkräfte zahlreicher Wasserwachtgruppen  zum Hochwassereinsatz gerufen.

Zunächst waren die Ortsgruppen Marktl und Perach in Untertürken im Einsatz, anschließend mit den anderen SEG-Einheiten in Simbach. Neben dem hohem Schaden waren auch 7 Todesopfer zu beklagen.

Als Anerkennung für den Hochwassereinsatz erhielten die Einsatzkräfte eine Urkunde des Bezirksverbandes Oberbayern und die Anstecknadel "Fluthelfer 2016"

Zwei Teilnehmer beim Günther-Hackl-Gedächtnisschwimmen

Andreas und Thomas

In diesem Jahr beteiligten sich leider nur 2 Teilnehmer aus der Peracher Wasserwacht am Günther-Hackl-Gedächnisschwimmen, aber es machte Thomas Trenker und Andreas Schuhnagel richtig Spass. Letzterer war in diesem Jahr zum ersten Mal dabei - aber sicher nicht zum letzten Mal. Gemeinsam mit insgesamt 45 Teilnehmern aus Nah und Fern legten sie die Strecke von der Unterhadermark bis nach Burghausen (ca. 8 km) zurück, wo sie von einigen Peracher Kollegen empfangen wurden Traditionell findet das Gedächtnisschwimmen immer am Karfreitag statt und sicher nächstes Jahr wieder mit Thomas und Andi.

Mehr als 50 Teilnehmer beim Anschwimmen am Badesee

Mehr als 50 Teilnehmer wagten ein erstes Bad.

Am 1. April 2017 war es wieder soweit.

Die Peracher Wasserwacht hatte wieder zum Anschwimmen an den Badesee eingeladen. Neben der Kastler Gründergruppe testeten auch zahlreiche Wasserwachtler und viele weitere Teilnehmer die Temperaturen mit einem ersten Bad im Peracher Badesee.

Bei einer Lufttemperatur von 21 Grad war das Wasser mit 12 Grad richtig "erfrischend".

Sensationeller Spendenerfolg für Manuel Gartmeier

Foto: Bianca Kohlbauer

Ein schier unglaubliches "Weihnachtswunder" wurde beim diesjährigen Weihnachtskonzert wahr. Sage und schreibe 6.405 Euro konnten an Manuel Gartmeier an Heiligabend und einige Tag danach übergeben werden.

 

Anlass war das Weihnachtskonzert der Peracher Wasserwacht für ihr langjähriges  Mitglied. Manuel war im Mai 2014 schwer erkrankt und ist seit November 2014 auf Reha in Bad Tölz. In kleinen Schritten muss er wieder seinen Weg finden.

 

Die Singgruppe "Helias" und mehrere Mitwirkende gestalteten ein Weihnachtskonzert vom Feinsten, ein bunt gemischtes und anspruchsvolles Programm unter der Federführung von Marion Werkstetter in der bis auf den letzten Platz gefüllte Peracher Pfarrkirche. "Helias" sang und spielte sich in die Herzen der Zuhörer. Rosl Nesset rundete die Darbietungen mit ihren Lesungen ab.

 

Am Ende stand der gute Zweck im Vordergrund. Das erhoffte Weihnachtswunder wurde wahr. Noch nie konnte ein annähernd vergleichbarer Betrag an Spenden gesammelt werden.

Weitere Spenden werden gerne noch an Manuel weitergeleitet.

 

Die Peracher Wasserwacht bedankt sich beim Chor und allen Mitwirkenden für ihr völlig ehrenamtliches Engagement, allen voran bei der Chorleiterin Marion Werkstetter. Unser Dank gilt natürlich allen Spendern für Ihre großzügige Unterstützung. Die größten Spenden kamen von Günther Bechberger und Monika Köhler (870 Euro) und von der Peracher Caritas (500 Euro) 

 

Wir wünschen allen ein ein glückliches und vor allem gesundes Jahr 2016.

Benefizkonzert am Samstag 26. September 2015 ab 19 Uhr

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen unserer Ortsgruppe findet am Samstag 26. September 2015 ab 19 Uhr ein Benefizkonzert der Band "Ö3-Akustik" am Peracher Badesee statt. Mit Musik von Wolfgang Ambros, Reinhard Fendrich, Georg Danzer und STS und vielen mehr macht die Band mit Mandi Strasser, Günther Hochhäusl, Sepp Wagenhuber, Franz Kamhuber und Peter Weber den Abend zu einen ganz besonderen Erlebnis. Der Eintritt ist frei.

Hochzeit von Bianca und Thomas

Am 5. Juni 2015 gaben sich Bianca und Thomas im Rathaus in Tann das Ja-Wort. Am Ausgang wurden Sie von den Peracher Wasserwachtlern mit einem Spalier emfpfangen. 60 gasgefüllte Ballons entschwanden danach in den wurnderschön blauen Nachmittagshimmel. Im Anschluss feierten Sie die Hochzeit im alten Pfarrhof in Zimmern.

 

Hier gibt es noch weitere Bilder.

 

 

Wasserwacht trauert um

Alfons Dippold

Die Peracher Wasserwacht trauert mit den Angehörigen um ihr Mitglied Alfons Dippold, der nach langer schwerer Krankheit am Mittwoch, 10. September 2014 im Kreise seiner Lieben verstorben ist. Wenige Tage vor seinem Tod nahm er noch am Peracher Badesee Abschied von seinen Freunden, die ihn während seiner Krankheit begleitet haben.

Alfons war ein engagierter und besonders hilfsbereiter Kamerad, der bei keinem Arbeitseinsatz fehlen durfte. Auch beim Bau des neuen Sozialgebäudes half er aktiv mit, bis ihn die heimtückische Krankheit an den Rollstuhl fesselte.

Trotzdem fand er regelmäßig den Weg zu seinen Wasserwachtlern am Peracher Badesee. Alfons wird eine bleibende Lücke in unseren Reihen hinterlassen, ebenso in seiner Familie mit Ehefrau Fanny, Tochter Sabine mit Sepp, Enkelin Nadine mit Tobi und Urenkel Lena sowie Enkelin Bianca mit Toni.

Was lange währt wird endlich gut - das neue Rettungsboot ist da!

Nach fast 2 Jahren wurde am 26. Mai 2014 das neue Motorrettungsboot geliefert. Mit einer Länge von 4,65 m und einer Motorisierung von 50 PS ist es im Landkreis das erste Boot mit einer Bugklappe. Gebaut wurde das Boot in einer Werft nahe Bremen

 

Bei einem Anschaffungspreis von etwa 50.000 Euro einschließlich der Zusatzeinbauten  sind die Mitglieder unserer Ortsgruppe stolz auf diese Neuerung.

 

Jetzt ist erst einmal Geduld angesagt. Nach dem vorsichtigen Einfahren des Aussenborders muss mit dem neuen Gerät noch fleissig geübt werden, damit die Schnelleinsatzgruppe (SEG) das Boot auch im Einsatzfall beherrscht.

 

Weitere Bilder gibt es noch in der Bildergalerie!

Gemeinsame Übung von Feuerwehr und Wasserwacht

Feuerwehr und Wasserwacht übten am 19. Oktober 2013 eine Bergung einer Person im schwierigen Gelände an der Innstaustufe in Perach. Ziel war die Übergabe an das Motorrettungsboot, Helfer und Trage waren dabei mit Seilen gesichert. Unser Dank gilt den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Perach und von den Wasserwachten aus Tögung und Perach und unserer "Verletzten" Bianca Kohlbauer. Auch Bürgermeister Georg Eder verfolgte die sehr gelungene Übung und das übergreifende Zusammenwirken der Hilfsorganisationen. Weitere Bilder gibt es in der Bildergalerie.

Ö3-Akustik: Benefizkonzert erbringt 2.000 Euro für die Peracher Wasserwacht

 

Trotz des unsicheren Wetters riskierten die Musiker von Ö3-Akustik den Aufbau für das Benefizkonzert im Biergarten am Peracher Badesee. Der Mut wurde belohnt - erfreulicherweise kamen zahlreiche Zuhörer, um den Liedern von Wolfgang Ambros, STS, Reinhard Fendrich und Georg Danzer zu lauschen. Bandleader Mandi Strasser zog die Anwesenden mit seiner einzigartigen Stimme, gespickt mit humorvollen Einlagen, seiner Gitarre und seiner Mundharmonika in seinen Bann. Begleitet wurde er von Franz Kamhuber am Keyboard sowie Sepp Wagenhuber mit seiner Bassgitarre und Gitarrist Peter Weber. Für den Takt sorgte Günther Hochhäusl am Schlagzeug.

 

Bei freiem Eintritt zeigten sich die Gäste auch sehr spendenfreudig und warfen mehr als 1.150 Euro in die Sammelbehälter der Peracher Wasserwacht. Die Seewirtsfamilie Werkstetter rundete schließlich den Betrag auf 2000 Euro auf.  Der zweite Anlauf in diesem Jahr hat also geklappt und wurde ein Riesenerfolg – vor allem aber für die Wasserwacht-Ortsgruppe, die damit bei der heuer noch anstehenden Ersatzbeschaffung des defekten Rettungsbootes unterstützt wird und sich bei allen Spendern bedankt.

Leichenbergung an der Stammhamer Staustufe

Am Samstag, 8. Juni 2013 gegen 9.10 Uhr wurden die Einsatzkräfte unserer Schnelleinsatzgruppe per Funkmeldeempfänger alarmiert. Im Bereich der Innstaustufe in Stammham soll sich eine Person im Wasser befinden. Die Einsatzkräfte rückten Minuten später aus. An der Staustufe wurde eine Person tot geborgen.

Es handelte sich um einen 35 Jahre alten Landkreisbürger aus Tüssling. Ausser den Motorrettungsbooten der Wasserwacht aus Perach und Marktl waren auch die Feuerwehr Stammham sowie Polizei und Rettungsdienst im Einsatz.

Alles Gute für Sabrina und Matthias zur Hochzeit!

Ein schönes Spalier erwartete das Hocheitspaar beim Auszug aus der Kirche. Sabrina und Matthias gaben sich am Samstag 3. September 2016 um 13 Uhr in Marienberg.

 

Wir wünschen dem glücklichen Brautpaar alles Gute für den gemeinsamen Lebensweg. Hier noch ein paar Bilder!

Kalte Witterung stellt Schwimmer auf eine harte Probe

Etwa 150 Zuschauer verfolgten am 1. April das Anschwimmen am Peracher Badesee. 38 mutige Schwimmer trotzten der kalten Witterung und wagten sich bei einer Lufttemperatur von gerade einmal 3 Grad in das mit 5 Grad noch eiskalte Wasser. Nach einem kurzen Bad stellten sich die meisten der unverfrorenen Schwimmer, darunter auch der Peracher Bürgermeister Georg Eder (hinter dem Schild links) den zahlreichen Fotografen. Sein Amtskollege aus Reischach Herbert Vilsmaier verfolgte das Anschwimmen lieber aus sicherer Entfernung als Zuschauer. Laut der Gründergruppe aus Kastl jährte sich das Anschwimmen heuer zum 25. Mal. Doch auch die Verkleidung im Streifenlook schützte nicht vor der Kälte des Sees. Dankbar wurde danach das von der selbst teilnehmenden Seewirtin Lucia Werkstetter gesponserte Aufwärm-Schnäpschen entgegengenommen. Bis zu einem angenehmen Badebetrieb müssen sich die Teilnehmer aber laut der aktuellen Wetterprognose noch etwas gedulden.  

 

Foto: Bianca Kohlbauer

Schon wieder: groß angelegte Suchaktion am Inn am Vormittag des 5. Januar 2013

Erneut wurde die Peracher Wasserwacht zusammen mit Altötting, Burghausen, Burgkirchen, Marktl und Töging zu einem Sucheinsatz gerufen. Ein Zeuge hatte eine Person im Inn zwischen der Innbrücke in Neuötting und dem Kraftwerk treiben sehen. Wegen der enormen Wasserführung des Inns waren dort die Überläufe offen, daher wurde die Suche auch auf das Gebiet bis zur Staustufe Niederperach ausgeweitet. Die Innufer und der Bereich an der Neuöttinger Staustufe wurden abgesucht. Auch die Feuerwehren aus Neuötting, Alzgern und Perach waren bei der Suche im Einsatz, ebenso der Rettungsshubschrauber "Christoph 14". Nach einer guten Stunde wurde die Suche abgebrochen - nicht zuletzt weil der Inn viel Treibgut (teilweise ganze Baumstämme) mit sich führte, eine starke Strömung hatte und die Einsatzkräfte nicht weiter in Gefahr gebracht werden sollten.

30 Teilnehmer am Neujahrsfackelzug

Etwa 30 Kinder und Erwachsene nahmen am diesjährigen Neujahrsfackelzug am 1. Januar 2013 teil. Der Weg führte vom Badesee über Aichmühle, vorbei an der Wohnanlage "Am Mühlbach", dann über die Bahnhofstrasse zum Wasserwachtheim bei der Bücherei. Nach einer Stärkung mit warmen Getränken wurde der Rückmarsch über die Blumen- und Raiffeisenstrasse angetreten. Die meisten der verteilten Fackeln hielten über die komplette Strecke durch. Das Lichtermeer gab ein beeindruckendes Bild ab und bot den zahlreichen Teilnehmern einen tollen Eindruck zum Jahresbeginn.

Boot zur Überbrückung für die SEG in Landsberg geholt

Am 27. Dezember 2012 holte sich die Peracher Wasserwacht im Landkreis Landsberg am Lech ein anderes Motorrettungsboot zur Überbrückung des defekten Bootes. Ausgerechnet während dieser Fahrt wurden die umliegenden Wasserwachtgruppen erneut zu einer Suchaktion am Inn bei Neuötting gerufen. 

Toter Biber am Peracher Badesee geborgen

Einen etwa einen Meter großen Biber musste die Wasserwacht aus dem Badesee bergen.

Nach einem Anruf der Polizei wurde das etwa 25 Kilogramm schwere Tier, das bereits deutliche Verwesungszeichen aufgewiesen hat, am 30. Dezember 2012 kurz vor mittag aus dem Wasser geholt.

 

Im Bild sieht man auch den riesigen flachen Biberschwanz. In der zur Bergung verwendeten Abfalltonne fand der Biber längst keinen Platz. Für eine Fotopräsentation war aber das "Gschmäckle" zu heftig!

 

 

 

 

 

 

Wassertemperatur

Badesee Perach

 

 

 

Im Moment keine Messung

 

 


 

Unwetterwarnungen

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland

Neue Veranstaltungspläne

Veranstaltungskalender Winter 2021-2022 Jugend - Erwachsene
Veranstaltungskalender Jugend- Erwachsen[...]
PDF-Dokument [415.1 KB]

Wasserqualität

Die letzte Messung am Peracher Badesee bestätigte eine

ausgezeichne Wasserqualität. Näheres können Sie dem veröffentlichten Bericht des Landratsamtes Altötting über die Wasserqualität der Saison 2016 entnehmen.

 

Einstufung Wasserqualität 2017.pdf
PDF-Dokument [313.0 KB]
Prospekt zur Eröffung des Freizeitgeländes Peracher Badesee
Im Juli 1977 wurde der Peracher Badesee offiziell seiner Bestimmung übergeben. Hier der Einweihungsprospekt von damals!
Prospekt zur Eröffnung 1977.pdf
PDF-Dokument [2.3 MB]